Login
 

Unser Haus-Rezept für:

Frei hängende Wand-WCs

JACKOBOARD® Sabo sorgt für die einfache Montage. WC-Vorwandsysteme sind eine praktische Sache, wenn es um das schnelle und saubere Anschließen von Hänge-WCs geht. Der Fachhandwerker muss die Wände für das Verlegen der Leitungen nicht erst aufwendig bearbeiten, was für ihn deutlich weniger Staub, Schmutz und Zeitaufwand bedeutet. Stattdessen versteckt er die komplette Sanitärtechnik, die Frisch- und die Abwasserleitung inklusive Spülkasten, einfach hinter dem Vorwandelement, denn sichtbare Spülkästen an den Wänden waren gestern und haben in modernen Badezimmern ausgedient.

Faktor Zeit sinkt auf ein Minimum

Dass dem Handwerker bei diesem wichtigen Arbeitsschritt keine wertvolle Zeit verloren geht, dafür sorgt zuverlässig das JACKOBOARD® Sabo Montage-Set aus dem Hause JACKON Insulation. Es ist für Räume mit hoher Feuchtigkeitsbeanspruchung ideal geeignet und besteht aus zwei Elementen mit vorgebohrten Löchern für die WC-Anschlüsse – passend und universell einsetzbar für alle gängigen Wand-WCs.

Der Verarbeiter muss auf diese Weise nicht erst umständlich Öffnungen für die Rohrleitungen und Gewindestangen herausschneiden, sondern legt direkt los, indem er die Seiten des ersten Elements rechts und links auf das passende Maß kürzt, gegebenenfalls auch in der Höhe. Danach kann er JACKOBOARD® Sabo bereits auf den Stahlrahmen des Ständerwerks schrauben. Dazu kommen die zum Set gehörenden selbstschneidenden Bohrschrauben sowie die JACKOBOARD® Dämmplattenteller zum Einsatz. Aus der zweiten Sabo Platte entsteht das noch fehlende Stück für die Frontverkleidung und die Deckplatte. So wird aus den beiden Elementen mit einer Gesamtfläche von 1.300 x 1.500 mm und einer Dicke von 20 mm im Handumdrehen die wasserabweisende Verkleidung für WC-Vorwandinstallationen.

Die druckfesten Platten zeichnen sich zudem durch ihr geringes Gewicht aus, was die Verarbeitung nochmals erleichtert. Alle Stoßfugen und Kanten werden anschließend einfach mit dem JACKOBOARD® Armierband verspachtelt.

Darauf kommt es an – hochwertiges Material aus wasserabweisendem XPS

JACKOBOARD® Sabo hat einen Kern aus extrudiertem Polystyrol-Hartschaum (XPS). Dank dieses festen XPS-Kerns und der beidseitigen Beschichtung aus Glasfasergewebe und Spezialmörtel hat JACKOBOARD® Sabo eine hohe Druckfestigkeit und kann so die Druckbelastungen des WCs aufnehmen. Da der XPS-Kern praktisch kein Wasser aufnimmt, eignet sich Sabo, so wie alle JACKOBOARD® Produkte, ideal für den Einsatz in Badezimmern, in denen zeitweise hohe Luftfeuchtigkeit herrscht.

JACKOBOARD® Sabo wird ohne weitere Vorbehandlung direkt verfliest. So entsteht dank dieser cleveren Komplettlösung sicher und schnell die Verkleidung von WC-Ständerwerken. Und sollte einmal eine deutlich größere Fläche zu verkleiden sein, so lässt sich JACKOBOARD® Sabo jederzeit mit den JACKOBOARD® Plano Bauplatten erweitern.

Montage-Set JACKOBOARD® Sabo

JACKOBOARD® Sabo ist eine durchdachte Lösung für die schnelle Verkleidung von WC-Vorwandelementen. Das zweiteilige Montage-Set mit vorgefertigten Ausfräsungen ist für alle gängigen Vorwandelemente geeignet.

Das Montage-Set JACKOBOARD® Sabo enthält auch selbstschneidende Bohrschrauben und JACKOBOARD® Dämmplattenteller.

Schritt-für-Schritt Anleitung
1

Kürzen

JACKOBOARD® Sabo wird zunächst auf das passende Maß gekürzt.

2

Aufschrauben

JACKOBOARD® Sabo wird aufgeschraubt. Im Bereich des WC-Wandelementes sind ausschließlich die zum Set gehörenden Spezialschrauben unter Verwendung der Dämmplattenteller in der hier gezeigten Anordnung zu nehmen. Ggf. müssen die Löcher in diesem Bereich mit einem 3 mm Bohrer vorgebohrt werden.

3

Frontverkleidung

Aus der 2. Platte wird die Frontverkleidung ausgesägt und anschließend die Aussparung für die Drückerplatte.

Die Frontverkleidung wird angeschraubt.

4

Deckplatte

Nach Zuschnitt wird die Deckplatte angeschraubt. Alternativ kann diese auch mit einem Montagekleber (z.B. JACKODUR® Montagekleber, BOARD-FIX®) eingeklebt werden.

5

Verspachteln

Alle Stoßfugen und Kanten werden mit Armierband (z.B. JACKOBOARD® Armierband) verspachtelt.

6

Verfliesen

Um eine ausreichende Druckverteilung infolge der WC-Belastung sicher zu stellen, muss JACKOBOARD® Sabo verfliest werden. Die Verfliesung kann direkt auf JACKOBOARD® Sabo erfolgen. Prinzipiell können alle Fliesenarten und Fliesengrößen verwendet werden. Jedoch ist eine mind. Fliesengröße von 100 x 100 mm, und eine mind. Fliesendicke von 7 mm einzuhalten. Anschließend kann das WC auf den Fliesenbelag montiert werden.

Unterkonstruktion erforderlich

JACKOBOARD® Sabo dient lediglich als Verkleidungselement. Die Belastungen des WCs müssen daher immer über den Stahlrahmen des WC-Wandelementes abgetragen werden. Bei WCs mit reduzierter Auflagefläche wie z.B. Subway 2.0 von Villeroy & Boch oder WCs gleicher Bauart, sind WC-Vorwandelemente zu verwenden, die unter den Auflageflächen des WCs zusätzlich vertikal verlaufende Streben haben.

Du musst dich einloggen um deine Merkliste nutzen zu können
 
Hast du Fragen?
Popup schließen