Login
 

Unser Haus-Rezept für:

Den Vergleich von Bauweisen

Wir erklären dir die Unterschiede der beliebtesten Gerwing Keramikplatten und zeigen dir, wie die Verlegung ganz leicht gelingt!

Finde das passende System für dein Projekt.

Das Interesse an pflegeleichten und optisch ansprechenden Terrassenbelägen ist in den letzten Jahren so stark gewachsen wie noch nie. Die Auswahl an Produkten innerhalb der verschiedensten Systeme ist dabei ebenso vielseitig wie wichtig.

Damit auch du das richtige System für dein Projekt findest, möchten wir dir kurz die unterschiedlichen Vorteile vorstellen.

Die Unterschiede kurz erklärt: 

GerloKeramik Feinsteinzeug, Verbundplatten »Drain«, Verbundplatten »Concreto« und »Royal X One«. 

 GerloKeramik »Feinsteinzeug« 

  • Edelste Vollkeramik in 2 cm Stärke (erhältlich in sechs Formaten)
  • Kein Eindringen von Verschmutzungen 
  • Höchste Farbbeständigkeit 
  • Für Dachterrassen und Balkone geeignet 
  • Rektifiziert 
  • Ideal für die Verarbeitung in gebundener Bauweise 

 GerloKeramik »Feinsteinzeug Tré« 

  • Edelste Vollkeramik in 3 cm Stärke (erhältlich in vier Formaten) 
  • Kein Eindringen von Verschmutzungen 
  • Höchste Farbbeständigkeit 
  • Für Dachterrassen und Balkone geeignet 
  • Rektifiziert 
  • Gebundene / ungebundene Bauweise 

 GerloKeramik »Drain«

  • Fertiger Verbund aus 1 cm Keramik und 3 cm Drainbeton
  • Kein Eindringen von Verschmutzungen 
  • Höchste Farbbeständigkeit 
  • Große Format- und Farbvielfalt
  • Mit integriertem Transportschutz (3 mm)
  • Ideal für die Verarbeitung in ungebundener Bauweise

 GerloKeramik »Concreto« 

  • Fertiger Verbund aus 1 cm Keramik und 3 cm Massivbeton (erhältlich in einem Format) 
  • Kein Eindringen von Verschmutzungen 
  • Höchste Farbbeständigkeit 
  • Exklusiv anmutendes Format
  • Ideal für die Verarbeitung mit Flexfugenmörteln (konische Fugenform)
  • Ideal für die Verarbeitung in ungebundener Bauweise 

GerloKeramik »Royal X One« 

  • Fertiger Verbund aus 1 cm Keramik und 3 cm Trägerplatte 
  • Kein Eindringen von Verschmutzungen 
  • Höchste Farbbeständigkeit 
  • Große Farbvielfalt 
  • Wasser versickert direkt unter der Fläche (entsiegelte Oberfläche) 
  • Ungebundene Bauweise spart Verlegekosten 

Aufbaudarstellung Gebundene Bauweise

Aufbaudarstellung Ungebundene Bauweise

Schritt-für-Schritt Anleitung
1

Bettung auffüllen

Damit Niederschlagswasser deiner späteren Fläche nichts anhaben kann, gilt es bei der Verarbeitung darauf zu achten, dass die Bettung mit einem wasserdurchlässigen Mineralstoffgemisch in einer Schichthöhe von ca. 4-6 cm erstellt wird. Unter dem Bettungsmaterial wird eine Tragschicht von ca. 10-25 cm je nach Frostschutzzone benötigt.

2

Bettung glatt ziehen

Eine glatt abgezogene Bettung ist von äußerster Wichtigkeit für die spätere Verlegegeschwindigkeit. Um spätere Nacharbeiten zu reduzieren sollten auch kleinere Unebenheiten vorab ausgeglichen werden.

3

Platten verlegen

Beim Verlegen der Platten in der ungebundenen Bauweise ist darauf zu achten, dass der am Produkt enthaltene Transportschutz (3 mm am Betonkern bei der Serie GerloKeramik Drain) nur bei nicht aushärtenden Fugenmaterialien als Abstandshalter für ein gleichmäßiges Fugenbild verwendet werden kann. Bei der Verwendung von Flexfugenmörtel sind die Hinweise des jeweiligen Herstellers zu beachten.

Du musst dich einloggen um deine Merkliste nutzen zu können
 
Hast du Fragen?
Popup schließen